Keiner ist gleich

Zur besseren und schnelleren Übersicht bei der E-Bilanz sind die Firmen in mehrere verschiedene Taxonomien unterteilt.

Zum einen gibt es die Branchentaxonomie. Sie umfasst unter anderem die Wirtschaft für den Wohnungsmarkt bzw. die Immobilien. Des Weiteren sind das Land- bzw. Forstwesen so wie das Straßenverkehrswesen Bestandteile dieser Unterordnung. Auch der Pflegedienst und die Krankenhäuser zählen dazu. Extra gelistet werden die Versicherungen und Banken. In jedem Fall handelt es sich hierbei um einen amtlich vorgeschriebenen Datensatz. Die Kerntaxonomie stellt dafür die Basis dar.

Da diese Neuregelung für die meisten Unternehmen eine gewisse Umstellung bedeutet, haben sich Firmen auf diese Thematik spezialisiert und fungieren als hilfreiche Partner oder Unternehmensberater.

Bei einer eventuellen Verunsicherung ist es möglich deren Hilfe in Anspruch zu nehmen. Mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung zur E-Bilanz fühlt sich der Unternehmer sicherer.